Corona (SARS-CoV-2): Informationen für Ärztinnen und Ärzte

Auf dieser Seite haben wir für Ärztinnen und Ärzte wichtige Hinweise aufgelistet.

Krankschreibung per Telefon seit 07.12.2023 wieder möglich

Seit dem 07.12.2023 kann eine Bescheinigung über eine Arbeitsunfähigkeit (AU) telefonisch ausgestellt werden. Bedingung: die Patientin oder der Patient ist in der entsprechenden Arztpraxis bekannt. Zudem darf keine schwerwiegende Symptomatik vorliegen. Alle Informationen dazu auf der Webseite des BMG.

COVID-19-Therapieempfehlungen: Interaktive Orientierungshilfe für Ärztinnen und Ärzte

Die federführenden Fachgesellschaften der S3-Leitlinie zur stationären Therapie von Covid-19-Patientinnen und -Patienten haben eine Online-Entscheidungshilfe für die Therapie von Covid-19 entwickelt. Beteiligt waren die Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN), die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI), die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP), die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (dgi) und die Fachgruppe Intensivmedizin, Infektiologie und Notfallmedizin (COVRIIN).
Das Tool berücksichtig die zeitliche Phase Empfehlungen zur Covid-19-Therapie Zeit nach der Infektion: Dauer und Übergang in verschiedene Schweregrade verlaufen individuell Entscheidungshilfe In welcher Phase von Covid-19 sollen welche Therapiemaßnahmen angewendet werden?
Ein Online-Tool der Fachgesellschaften fragt ab, in welchem Stadium sich Patientinnen und Patienten befinden und gibt entsprechende Empfehlungen auf Basis der aktuellen S3-Leitlinie. Covid-19: Therapieempfehlungen in der Erkrankungsphase Interaktive Orientierungshilfe zur Covid-19-Therapie (www.dgiin.de/covriin/index.html, Version 2.0, Stand: 29.09.2022) der Covid-19-Erkrankung, die aktuelle respiratorische Unterstützung, Risikofaktoren der Patientinnen und Patienten sowie deren Impfstatus. Zudem soll es die Möglichkeit bieten, die ausgegebenen Therapieempfehlungen zu kommentieren und auch eine fortlaufende Bewertung und Fortentwicklung der Empfehlungen zu erlauben. Die S3-Leitlinie gibt auch Empfehlungen zur Frühtherapie (Paxlovid etc). Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin wird diese Empfehlungen auch in ihre Leitlinie übernehmen.

Sie finden die interaktive Entscheidungshilfe zur Covid-19-Therapie unter www.dgiin.de/covriin/index.html

BZgA: Corona-Impfcheck

Ist mein Impfschutz aktuell komplett ist oder muss ich noch einmal geimpft werden? Mit ein paar Fragen lässt sich das schnell herausfinden: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt auf ihrer Webseite das Online-Tool "Corona-Impfcheck" zur Verfügung. Nach ein paar Fragen (Alter, bisherige Impfungen und SARS-Cov-2-Infektionen sowie zu bestimmten Risikofaktoren)erhalten Sie eine aktuelle Impfehlung. Ebenso finden Sie auf der Webseite kurze und leicht verständliche Informationen zur passenden Impfempfehlung.

www.infektionsschutz.de/corona-impfcheck

BZgA: Corona-Infomaterial für Geflüchtete

Für die gesundheitliche Versorgung für nach Deutschland geflüchtete Menschen aus der Ukraine stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Informationsmaterialien zum Thema Corona in ukrainischer Sprache zur Verfügung. Das Paket enthält Merkblätter zur Corona-Schutzimpfung, zu Tests, Quarantäne und Isolierung sowie zur Erläuterung der „3G, 3G-Plus, 2G und 2G-Plus“-Regelungen, ergänzt durch Informationen zu Hygienemaßnahmen. Die Informationen sind zur Weitergabe an ukrainische Menschen gedacht und stehen zum Herunterladen bereit unter: www.infektionsschutz.de/mediathek/materialien-auf-ukrainisch. Sie können auch kostenlos online unter shop.bzga.de/, per Fax unter 0221 899 22 57 oder per E-Mail: bestellung@bzga.de angefordert werden.

Aufzeichnung des Webinars am 15.03.2022 zum Thema Stärkung des Vertrauens in Covid-19-Impfungen in Deutschland
„Impf Dich“ Hamburg

„Impf Dich“ Hamburg besteht aus einer Gruppe junger Medizinstudierenden und angehender Ärztinnen und Ärzte, die sich ehrenamtlich für Impfaufklärung sowohl für Schüler und Schülerinnen als auch für Erwachsene einsetzen. Sie halten für die Jahrgangsstufe 9-13 Vorträge an Schulen, um den Schülern und Schülerinnen Basiswissen über das Immunsystem sowie die Funktionsweise und Notwendigkeit von Impfungen (HPV-Impfung,Covid-19-Impfstoffe) näher zu bringen.
Im Bereich der Erwachsenenbildung ist die Gruppe an der Gesundheitsakademie des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf aktiv. Alle Infos unter „Impf Dich“ Hamburg.

Aus dem RKI
KBV: Coronavirus

Alle relevanten Informationen finden Sie auf der Webseite der KBV.

Gesetze, Verordnungen und Rechtsquellen

Auf der Webseite des BMG haben Sie die Möglichkeit, nach aktuellen Vorhaben, Gesetze, Verordnungen und Anordnungen zu verschiedenen Themenbereichen zu suchen (z.B. Digitalisierung, Gesundheit, Drogen & Sucht).

Und die KBV informiert in Ihren Rechtsquellen zu besonderen Leistungen.

Handlungsempfehlungen für Arztpraxen

Die folgenden Broschüren geben Handlungsempfehlungen für Arztpraxen im Pandemiefall:

Influenzapandemie - Risikomanagement in Arztpraxen

Influenzapandemie - Ergänzungen zum Hygieneplan

(Herausgeber: Kassenärztliche BundesvereinigungBundesärztekammer und BGW)

Empfehlungen für die Praxis

Empfehlungen zu Möglichkeiten zur Reduktion des Übertragungsrisikos in der niedergelassenen Arztpraxis – Schutz von Patient*innen und Personal aus dem MVZ-Hamburg/ ifi-Institut für interdisziplinäre Medizin/Zentrum Infektiologie.

MVZ-Hamburg/ ifi-Institut für interdisziplinäre Medizin/Zentrum Infektiologie: COVID-19 Möglichkeiten zur Reduktion des Übertragungsrisikos in der niedergelassenen Arztpraxis – Schutz von Patienten und Personal 

PEI: SARS-CoV-2-Testsysteme

Auf der Webseite des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) finden Sie Informationen zu SARS-CoV-2-Testsystemen.
www.pei.de/SARS-CoV-2-Testsysteme










In eigener Sache

Kammerinfos

Wir bitten alle Hamburger Ärztinnen und Ärzte, die unsere Kammerinfos erhalten möchten, uns ihre aktuelle (möglichst private) E-Mail-Adresse für die Kammerinfo mit Angabe ihres Geburtsdatums schriftlich an folgende E-Mail-Adresse mitzuteilen: kammerinfo@aekhh.de.

Wir bitten desweiteren, von Anrufen in der Pressestelle der Ärztekammer Hamburg abzusehen, da wir alle Ärztinnen und Ärzte gleichermaßen informieren müssen. Sobald wir aktuelle Informationen für Sie haben, schicken wir Ihnen eine Kammerinfo per Mail.

Das Hamburger Ärzteblatt zur Covid-19-Pandemie

Im Archiv des Hamburger Ärzteblatts finden Sie Artikel zum Thema.