Wissenschaftlicher Fall

Muss ein Antrag nach Berufsordnung an die Ethik-Kommission der Ärztekammer Hamburg gestellt werden oder handelt es sich bei Ihrem Vorhaben um einen wissenschaftlichen Fall, welcher bei der Ethik-Kommission vor Beginn der Auswertung zur Beurteilung eingereicht werden soll? Wir helfen Ihnen, diese Frage zu klären!

Die Geschäftsstelle hat zusammen mit der Ethik-Kommission für solche Fälle einen Fragebogen vorbereitet. Dieser dient der Entscheidungshilfe, wann für ein Forschungsvorhaben eine Beratung erfolgen muss, welche auf die mit ihr verbundenen berufsethischen und berufsrechtlichen Fragen zielt und von einer bei der zuständigen Ärztekammer gebildeten Ethik-Kommission beraten wird. Ebenso wird geklärt, bei welchen Forschungsvorhaben es sich um einen wissenschaftlichen Fall handelt, welcher bei der Ethik-Kommission zur Beurteilung eingereicht wird.

Sollten Sie alle Fragen auf unserem Fragebogen mit ‘Nein‘ beantwortet haben, bitten wir Sie eine kurze Projektskizze inkl. Projekttitel einzureichen. Wenn es mehrere Projekte sind, reichen Sie bitte je Projekt eine Projektskizze ein. Bitte geben Sie immer einen Projektleiter an. Beschreiben Sie zudem bitte kurz den Umgang mit den Daten: Wurden diese bereits erhoben? Handelt es sich um eine retrospektive Datenanalyse? Wie sollen die Daten analysiert werden: anonymisiert oder pseudonymisiert? Können die studiengegenständlichen Patientendaten, welche Sie erheben, keinem Menschen mehr zugeordnet werden?

Auf der Basis dieser Projektskizze erhalten Sie für einen wissenschaftlichen Fall ein Schreiben, in dem bestätigt wird, dass Ihr Vorhaben nach § 15 Abs. 1 der Berufsordnung für Hamburger Ärzte und Ärztinnen kein beratungspflichtiges Forschungsvorhaben darstellt. Dieses Schreiben enthält eine Bearbeitungsnummer und kann bei Veröffentlichung vorgelegt werden.

Seit dem Inkrafttreten der Gebührenordnung der Ärztekammer Hamburg vom 12. September 2018 i.d.F.v. 07. Dezember 2020 veröffentlicht am 10. April 2021 (im Hamburger Ärzteblatt) gibt es eine Gebührenziffer für diesen Vorgang: 8.7 c) Bestätigung der Nichtzuständigkeit der Ethik-Kommission (Wissenschaftlicher Fall ohne Beratung durch die Ethik-Kommission). Hierzu wird eine Gebühr in Höhe von 50.-€ erhoben.

Bitte teilen Sie uns daher unbedingt einen Rechnungsempfänger innerhalb Deutschlands mit.

Bitte beachten Sie, dass Wissenschaftliche Fälle seit dem 01.06.2021 papierlos und einfach über unser Onlineportal ethikPool eingereicht werden können. Den entsprechenden Link zum Portal finden Sie hier.

Seit dem 31.05.2021 gibt es eine Telefonsprechzeit, die ausschließlich der Beantwortung Ihrer Fragen zur digitalen Antragstellung über ethikPool dient. Informationen zur Erreichbarkeit finden Sie hier im Abschnitt „Kontakt“ (Link). Einen Leitfaden zur Einrichtung Ihres ethikPool-Benutzerkontos finden Sie zudem hier.