Aktuelles

Pressemeldungen


Ärzte Codex

Hamburger Ärzteschaft für den Ärzte Codex – Medizin vor Ökonomie

Der Ärzte Codex der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) setzt ein Zeichen gegen die zunehmende Ökonomisierung. Er wurde Anfang Dezember 2017 im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht – damals noch als Klinik Codex. In diesem Leitbild wurden Grundsätze basierend auf einer ärztlichen Ethik erstellt, die als breites Signal in die Ärzteschaft wirken sollen.

Da jedoch alle Bestandteile des Klinik Codex auch wichtig für die Tätigkeiten im ambulanten Bereich sind, hat die DGIM im Konsens mit dem Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) den Klinik Codex inzwischen in Ärzte Codex umbenannt.

Wollen Sie auch mitmachen? Über den Link www.surveymonkey.de/r/klinikcodex können Sie mit einem Klick zustimmen. Über den Link zur DGIM unter www.dgim.de/veroeffentlichungen/aerzte-codex/ finden Sie den Wortlaut des Ärzte Codex. Und wenn Sie die darin ausgedrückte Haltung auch nach außen deutlich sichtbar machen wollen, können Sie über die DGIM eine Urkunde bestellen. Medizinische Organisationen können mit der DGIM Kontakt aufnehmen, wenn sie ihr Logo für die Anzeige und die Homepage der DGIM zur Verfügung stellen möchten.

Die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Hamburg – die Vertretung aller Hamburger Ärztinnen und Ärzte – hat am 09.04.2018 einstimmig beschlossen, sich dem Codex anzuschließen und appelliert an die Ärztinnen und Ärzte der Hansestadt, das ebenfalls zu tun.
Schließen Sie sich an!

Kammerinformationen


Aus den Abteilungen

Fachsprachenprüfung in der Ärztekammer Hamburg
Seit Oktober 2015 führt die Ärztekammer Hamburg im Auftrag der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) im Rahmen des Approbationserteilungsverfahrens sog. „Fachsprachenprüfungen“ durch. Weitere Informationen zum Verfahren

Fortbildungspunktekonto
Schnell, sicher, bequem: Fortbildungspunktekonto jetzt online verwalten. Mehr Informationen finden Sie im Hamburger Ärzteblatt 05/15 und auf der Service-Seite der Fortbildungsakademie.


Aus der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV)



Aus der Bundesärztekammer

BÄK veröffentlicht Erklärung zur Bedeutung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls als sicheres Todeszeichen (11.10.2018)

Am 06.07.2015 in Kraft getreten: Richtlinie der BÄK zur Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls
Weitere Informationen unter www.bundesaerztekammer.de


Aus dem Robert Koch-Institut

Journal of Health Monitoring: Eine Online-Zeitschrift, die vom Robert Koch-Institut herausgegeben wird. Dieses Format der Gesundheitsberichterstattung greift wichtige Public-Health-Themen auf.
www.rki.de

Ab dem 1. Mai 2016 gültig: Die IfSG-Meldepflicht-Anpassungsverordnung
Zur Umsetzung und den Gründen der neuen Meldepflichten gibt es eine Übersicht unter www.rki.de.


Aus dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)

Auf der Webseite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erhalten Sie zahlreiche Auskünfte und Hinweise zu Themen wie Risikoinformationen für Arzneimittel und Medizinprodukte, Lieferengpässe für Humanarzneimittel sowie Hinweise zu Gesetzen und Verordnungen.
Das BfArM ist eine selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).


Sonstige

Praxis ohne Grenzen sucht noch Fachärzte

Die „Praxis ohne Grenzen“ für Menschen ohne Krankenversicherung ist auf sieben Fachdisziplinen erweitert worden. Es werden noch Ärzte und Medizinische Fachangestellte gesucht, die ehrenamtlich ein- bis zweimal pro Monat mitarbeiten möchten: Gynäkologen, Zahnmedizinische Fachangestellte, ärztliches Pflegepersonal, Hautärzte, Kinderärzte und besonders Augenärzte.
Die Sprechstunde ist zurzeit mittwochs von 15 bis 18 Uhr am Bauerberg in Horn.

Informationen erhalten Sie über E-Mail: info@praxisohnegrenzen-hh.de und unter www.praxisohnegrenzen-hh.de.


Veranstaltungen

eLearning-Fortbildung "Gesundheitliche Versorgung in (Erst-)Aufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge"

Die Ärztekammer Westfallen-Lippe hat eine eLearning-Fortbildung zum Thema "Gesundheitliche Versorgung in (Erst-)Aufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge" konzipiert, die auch für Ärztinnen und Ärzte anderer Bundesländer interessant ist.
Die eLearning-Fortbildung steht allen Interessierten über die Lernplattform ILIAS der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL kostenfrei zur Verfügung: www.aekwl.de/ilias.

UKE: Arbeitskreis Interdisziplinäres Ethik-Seminar

Grundfragen der Ethik in der Medizin

Achtung: Neuer Veranstaltungsort und wechselnde Zeiten!
donnerstags: 16:15 - 18:30 Uhr bzw. 18:30-20:00 Uhr
UKE, Medizinhistorisches Museum, N 30b, Eingang rechts

Das Seminar ist öffentlich; für das Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Hamburg werden die einzelnen Veranstaltungen mit je 3 Punkten bewertet.

Programm Sommersemester - Arbeitskreis Interdisziplinäres Ethik-Seminar

Fortbildungen für Betriebsärzte
UKE: Tag der offenen Tür in der Flüchtlingsambulanz

Dienstag, den 27. August 2019, 11 bis 16 Uhr

Ort: Ambulanzzentrum des UKE GmbH, Flüchtlingsambulanz, Gebäude Ost (O) 44, Martinistraße 52, 20246 Hamburg

Die Flüchtlingsambulanz für Kinder und Jugendliche am UKE lädet Interessierte zum Tag der offenen Tür ein.

Mehr Informationne unter www.uke.de.

Frühe Hilfen in der Arztpraxis - von der Schnitt- zur Nahtstelle

Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Stiftung SeeYou und der Ärztekammer Hamburg.

Termin:
Mittwoch, 13.11.2019 von 17:00-19:00 Uhr

Begrüßung
Dr. med. Sönke Siefert, Geschäftsführer der Stiftung SeeYou am Kath. Kinderkrankenhaus Wilhelmstift, Hamburg
PD Dr. med. Birgit Wulff, Ärztin für Allgemein- und für Arbeitsmedizin, Institut für Rechtsmedizin am UKE, Vizepräsidentin der Ärztekammer Hamburg

Moderation und Schlusswort
Nicole Hellwig, Diplom-Sozialpädagogin, Landeskoordinatorin Babylotse bei der Stiftung SeeYou, Hamburg

Warum und wofür Frühe Hilfen?
N.N., Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, Hamburg

Psychosoziale Belastungen bei Schwangeren
Dr. med. Stefanie Schultze-Mosgau, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hamburg

Runde Tische Frühe Hilfen
Gabriele-Friederike Biehl, Familienhebamme, Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen Hamburg-Nord

Interprofessionelle Qualitätszirkel
N. N.

Babylotse in Frauen- und Kinder- und Jugendarztpraxen
Tina Wilson, Diplom-Sozialpädagogin, Teamleitung Babylotse ambulant bei der Stiftung SeeYou, Hamburg

Es findet anschließend eine Diskussion mit den Referenten statt.

Inhalte:
Gesundheits- und Sozialversorgung zusammen denken: Wie kann es gelingen, den gegenseitigen Austausch zu fördern und Übergänge gut zu gestalten?
Die Veranstaltung klärt auf über Ziele und Handlungsfelder der Frühen Hilfen, welche Zielgruppen von Unterstützungsangeboten profitieren können und zeigt Möglichkeiten auf, wie ein Wissenstransfer erfolgen und die systemübergreifende Zusammenarbeit in Hamburg im Sinne des Präventionsgesetzes verbessert werden kann.

Zielgruppe:
niedergelassene Ärzte in der Frauen- und Kinder-/Jugendarztpraxis; Medizinische Fachangestellte

Zur Anmeldung geht es hier.

Welthospiztag + Hamburger Hospizwoche 2019

Der Welthospiztag am 12.10.2018 bildet den Auftakt zur Hamburger Hospizwoche mit zahlreichen Veranstaltungen zu Sterben, Tod und Trauer im gesamten Hamburger Stadtgebiet.

Poetry Slam im Schmidt Theater - Hamburg feiert das Leben
Samstag, 12. Oktober 2019 von 13:30–16:30 Uhr

Der LandesVerband Hospiz und Palliativarbeit Hamburg e.V. lädt zum Welthospiztag zum Poetry Slam ins Schmidt Theater. Infos dazu auf unten genannter Webseite oder angehängtem Flyer.


Auch in diesem Jahr hat der Erste Bürgermeister der Stadt Hamburg Dr. Peter Tschentscher die Schirmherrschaft übernommen. Veranstalter ist der Landesverband Hospiz und Palliativarbeit e.V., die Organisation übernimmt die Koordinierungsstelle Hospiz und Palliativarbeit Hamburg. Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz unterstützt finanziell.

Hospizwoche Hamburg
Sonntag, 13. Oktober 2019,  bis Sonntag, 20. Oktober 2019, gesamtes Hamburger Stadtgebiet

Die Hospizwoche in Hamburg findet inzwischen zum vierzehnten Mal statt. Einrichtungen der Hospiz- und Palliativarbeit, der Trauer, der Pflege, der Seelsorge, der psychischen Begleitung, der Spiritualität und der Kunst bieten 80 Veranstaltungen in acht Tagen an.

Das Programm der Hamburger Hospizwoche finden Sie unter www.welthospiztag-hamburg.de oder entnehmen Sie dem angehängten Flyer (PDF).

Ärzte ohne Grenzen - Live Webinare

Die Termine entnehmen Sie bitte der unten genannten Webseite.

Interessieren sich für die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen? Vielleicht wollen Sie sogar selbst in einem Projekt mitarbeiten?

Bei Online-Veranstaltungen für diverse Berufsgruppen werden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von ihren Projekterfahrungen im Ausland berichten und über die Möglichkeiten zur Mitarbeit informieren.
Anschließend werden die Fragen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen beantwortet. Ärzte ohne Grenzen lädt sowohl ausgebildetes Personal, als auch Personen, die sich noch in der Ausbildung befinden und sich über zukünftig in Frage kommende Arbeitsmöglichkeiten informieren möchten, ein.
Alle Interessierten können sehr gerne am Webinar teilnehmen.

Die Termine zu den Veranstaltungen der Berufsgruppen sowie die Links zu den jeweiligen Anmeldungen  finden Sie unter www.aerzte-ohne-grenzen.de.

Ärzte ohne Grenzen - Vortrag in Hamburg

Live vor Ort: Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen berichten

Donnerstag, 29. August 2019, 19 Uhr

Veranstaltungsort: Haus des Sports / Alexander-Otto-Saal / Schäferkampsallee 1 / 20357 Hamburg

Wie ist ein Projekt von Ärzte ohne Grenzen aufgebaut? Wer sind die Menschen, die vor Ort Hilfe leisten?

Bei Live vor Ort erzählen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ihren Erlebnissen. Ein Vortrag mit persönlichen Berichten und Fotos.

Bitte melden Sie sich aufgrund der beschränkten Plätze an. Vielen Dank!

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aerzte-ohne-grenzen.de

Aktionswoche Demenz 2019 - „Demenz. Einander offen begegnen“

15. bis 22. September 2019

Unter dem bundesweiten Motto „Demenz. Einander offen begegnen“ findet wieder eine Aktionswoche zum Thema Demenz in Hamburg statt. Die Besucherinnen und Besucher erwartet an zentralen Orten und in vielen Hamburger Stadtteilen ein sehr abwechslungsreiches Programm mit vielen Veranstaltungen, auf denen sich Interessierte informieren und austauschen können.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Aktionswoche Demenz.