Veranstaltungsanerkennung

Die Fortbildungsakademie prüft bei der Ärztekammer zur Anerkennung beantragte Fortbildungsmaßnahmen entsprechend der gültigen Rechtsgrundlagen zur ärztlichen Fortbildung. Dabei handelt es sich jährlich um rund 5.000 in Hamburg stattfindende Veranstaltungen. Fortbildungsveranstalter müssen die in der Fortbildungsordnung der Hamburger Ärzte und Ärztinnen formulierten Qualitätsansprüche beachten. Das Anerkennungsverfahren bescheidet, ob eine Veranstaltung nach der Fortbildungsordnung als ärztliche Fortbildungsmaßnahme anerkannt wird und damit auf das Fortbildungszertifikat angerechnet werden kann.

Veranstalter verpflichten sich im Rahmen des Anerkennungsverfahrens die Meldung der Teilnahmelisten an den EIV zu übernehmen. Sofern davon abgewichen wird, bittet die Fortbildungsakademie um eine schriftliche Meldung mit Nennung des Veranstalters einschließlich des Veranstaltungsdatums und -titels, um mit dem Veranstalter Kontakt aufnehmen zu können.

Anerkennung

Hier können Veranstalter die Anerkennung und Vergabe von Fortbildungspunkten durch die Ärztekammer Hamburg online beantragen.

Zur Online-Anerkennung
Zum Veranstalterkonto

Regelungen zur Anerkennung und Formulare

Die Regelungen zur Anerkennung umfassen in erster Linie die in Hamburg geltende Fortbildungsordnung einschließlich der dazugehörigen Richtlinie, die Erklärungen zu Interessenkonflikten für Veranstalter, Referenten und Wissenschaftliche Leiter von Fortbildungsveranstaltungen sowie die Empfehlungen zur ärztlichen Fortbildung der Bundesärztekammer.

Fortbildungsordnung der Hamburger Ärzte und Ärztinnen
Richtlinie zur Anerkennung und Bewertung von ärztlichen Fortbildungsmaßnahmen
Erklärung zu Interessenkonflikten für Veranstalter von ärztlichen Fortbildungsveranstaltungen in Hamburg

Mit jedem Antrag auf Fortbildungspunkte (der eine Einzel- oder Reihenveranstaltung umfassen kann) sind vom Veranstalter die Interessenkonflikterklärungen des wissenschaftlichen Leiters sowie des Veranstalters einzureichen. Bei finanziell unterstützten Veranstaltungen erwarten wir weiter die Interessenkonflikterklärungen aller Referenten. Sofern es sich um eine Großveranstaltung wie z.B. einen Kongress handelt, bitten wir zur Absprache vorab um Ihre Kontaktaufnahme.
Bitte fügen Sie die ausgefüllten Interessenkonflikterklärungen per Download im „Antragsversand“ Ihrem Antrag bei. Sofern Ihnen dies nicht möglich ist, senden Sie die Dokumente per E-Mail an akademie@aekhh.de oder auf dem Postweg unter Nennung des Aktenzeichens.

Unterlagen zur Offenlegung von Interessenkonflikten

Unterlagen bei nicht finanziell unterstützten Veranstaltungen
Interessenkonflikterklärungen für den Veranstalter und den verantwortlichen Arzt

Unterlagen bei finanziell unterstützten Veranstaltungen
Interessenkonflikterklärungen für den Veranstalter, den verantwortlichen Arzt und die Referenten

Empfehlungen zur ärztlichen Fortbildung der Bundesärztekammer

Hospitation

Wichtiger Hinweis: Hospitationen müssen vom Hospitanten im Voraus bei der Ärztekammer unter Nennung der Lernziele angemeldet werden. Fortbildungspunkte werden von der Ärztekammer nur nach vorheriger Anmeldung mit dem Hospitationsformular und dessen Abzeichnungen erteilt.

Anmeldung und Bestätigung einer Hospitation zur Anrechnung auf das Fortbildungszertifikat

Meldung der Teilnahmelisten

Informationen zur bundesweit einheitlichen, elektronischen Erfassung der Fortbildungspunkte über den EIV bei der Bundesärztekammer (BÄK) erhalten Sie unter www.eiv-fobi.de. Hierfür können Veranstalter die von der BÄK zur Verfügung gestellte Software nutzen (Software).

Info-Veranstaltung zur Online-Zertifizierung

Die Fortbildungsakademie unterstützt Veranstalter beim Zertifizierungsverfahren durch regelmäßige Info-Veranstaltungen, in denen Hilfestellungen zur Online-Zertifizierung gegeben werden.

Übersicht der geplanten Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2017