Die Kammer

Die Ärztekammer Hamburg ist das Organ zur Selbstverwaltung der Hamburger Ärzteschaft. Pflichtmitglieder sind alle zur Berufsausübung berechtigten Ärztinnen und Ärzte, die in der Hansestadt ärztlich tätig sind oder - falls sie ihren Beruf nicht oder nicht in der Freien und Hansestadt Hamburg ausüben - ihre Hauptwohnung im Sinne des Melderechts in Hamburg haben. Näheres regelt § 2 des Hamburgischen Kammergesetzes für die Heilberufe.

Geführt wird die Kammer von einem ehrenamtlichen Vorstand, dem die Geschäftsstelle mit ihrer hauptamtlichen Geschäftsführung zuarbeitet. Oberstes Entscheidungsgremium der Ärztekammer ist die Delegiertenversammlung aus gewählten Vertretern der Hamburger Ärzteschaft. In verschiedenen Ausschüssen befassen sich darüber hinaus gewählte Kammermitglieder mit speziellen Fragestellungen und Aufgabenbereichen der ärztlichen Selbstverwaltung.

Im Rahmen der Gremienarbeit in der Bundesärztekammer arbeitet die Ärztekammer Hamburg mit den übrigen 16 Landesärztekammern der Bundesrepublik zusammen.

Organisation

Die Geschäftsstelle führt im Auftrag des Vorstands die Geschäfte der Ärztekammer. Rund 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten der Hamburger Ärzteschaft Beratung und Service in den unterschiedlichen Bereichen. Hier finden Sie auch aktuelle Stellenanzeigen.

weiterlesen

Vorstand

Der Vorstand ist das Exekutivorgan der Kammer und verantwortlich für die Führung der Geschäfte (§ 23 Hamburgisches Kammergesetz für die Heilberufe (HmbKGH)). Er setzt sich aus Präsident, Vizepräsident sowie fünf weiteren Mitgliedern zusammen.

weiterlesen

Delegiertenversammlung

Die Delegiertenversammlung (DLV) ist das oberste Entscheidungsgremium der Ärztekammer und setzt sich aus gewählten Vertretern der Hamburger Ärzteschaft zusammen.

weiterlesen

Ausschüsse

Die Ausschüsse und Arbeitskreise der Ärztekammer Hamburg leisten unerlässliche Facharbeit zu vielfältigen Themen. Ihre Mitglieder werden von der Delegiertenversammlung – dem Legislativorgan der Ärztekammer Hamburg – gewählt oder vom Vorstand eingesetzt.

weiterlesen

Kommissionen

Neben den hauptamtlich arbeitenden Abteilungen der Ärztekammer gibt es mehrere Kommissionen zu speziellen Themenbereichen, die die medizinische Versorgung und Behandlung von Patienten berühren.

weiterlesen

Tätigkeitsberichte

In den Tätigkeitsberichten werden die wichtigsten Handlungsfelder der Kammerarbeit veröffentlicht.

weiterlesen

Wahlen zur Delegiertenversammlung der Ärztekammer Hamburg

Die Wahlen zur Delegiertenversammlung finden alle vier Jahre statt. Gewählt werden 55 Delegierte, hinzu kommt ein Vertreter des Fachbereichs Medizin der Universität Hamburg, der zugleich Mitglied der Ärztekammer ist, sowie ein Vertreter des öffentlichen Gesundheitsdienstes.

weiterlesen

Geschichte

Am 25. April 1895 kamen 15 ehrwürdige Herren zur konstituierenden Sitzung einer Ärztekammer in Hamburg zusammen.
Mit diesem Ereignis ging ein jahrzehntealter Konflikt zwischen Staat und Ärzteschaft zu Ende.

weiterlesen

Bundesärztekammer

Die Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Ärztekammern) ist die Spitzenorganisation der ärztlichen Selbstverwaltung mit Sitz in Berlin.

weiterlesen