Arzt & Kultur

Das Ärzteorchester Hamburg

Das Hamburger Ärzteorchester wurde 1964 von dem Kirchenmusiker Willi Linow gegründet. Seine Mitglieder sind Ärzte oder dem Arztberuf familiär oder durch ihre Tätigkeit verbunden. Alle Musiker des Orchesters mit Ausnahme des Dirigenten sind Amateure. Das Hamburger Ärzteorchester probt an jedem Donnerstag von 20 Uhr bis 22 Uhr in der Alstercity, Weidestrasse 122 b, Saal 1, Ebene 01, in 22083 Hamburg.

Spielfreudige Interessentinnen und Interessenten herzlich willkommen!
Inbesondere sucht das Ärzteorchester derzeit Geigerinnen und Geiger, Hornisten, Trompeten-und Posaunenspieler. Bitte setzen Sie sich mit dem Dirigenten Thilo Jaques, Tel: 040 5133590, E-Mail:  thilo.jaques@googlemail.com, oder Dr. Ulrike Kiesselbach (Sprecherin des Vorstands), Tel: 040 5384952, E-Mail: harro.ulrike@web.de, in Verbindung.

Das Ärzteorchester Hamburg

Gastkonzert im Meldorfer Dom

Sonntag, 22. Mai 2016, 17 Uhr

Meldorfer Dom, Klosterhof 19, 25704 Meldorf

Programm:
Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) Hebriden-Ouverture (Fingals-Höhle) op.26
Anton Bruckner (1824-1896) aus der Symphonie d-moll „Nullte“ 2.Satz Andante und 3.Satz Scherzo Presto
Pause
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sinfonie Nr.2 in D-Dur op.36, Adagio molto—Larghetto—Scherzo Allegro—Allegro molto
Leitung: Thilo Jaques

Eintritt frei - Spenden erbeten zugunsten medizinischer Unterstützung von Flüchtlingen

Programm Meldorfer Dom

Konzert im NewLivingHome

Donnerstag, 26. Mai 2016, 20 Uhr

NewLivingHome, Julius-Vosseler-Straße 40, 22527 Hamburg - Anreise mit der U2 bis Hagenbecks Tierpark

Programm:
Felix Mendelssohn-Bartholdy  Hebriden-Ouverture „Fingals Höhle“ Edvard Grieg  Klavierkonzert a-moll
Solist: Martin Schumann, HfMT Hamburg
Pause
Ludwig van Beethoven   Sinfonie Nr. 2

Gastkonzerte in Helsinki

Mittwoch, 01.06.2016, 18 Uhr, Deutsche Kirche, Unioninkatu 1
Freitag, 03.06.2016, 18 Uhr, Temppeliaukion kirkko (Felsenkirche), Lutherinkatu 3, Helsinki

Informationen finden Sie auf der Webseite des Goethe-Instituts Finnland.

Programm:
Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) Hebriden-Ouverture (Fingals-Höhle) op.26
Edvard Grieg (1843-1907): Klavierkonzert a-Moll, op.16 für Klavier und Orchester, Solistin: Ayane Matsuura
Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sinfonie Nr.2 in D-Dur op.36, Adagio molto—Larghetto—Scherzo Allegro—Allegro molto
Leitung: Thilo Jaques

Benefizkonzert zugunsten der Hamburger Krebsgesellschaft e.V.

Sonntag, 11. September 2016, 17 Uhr

Matthäuskirche, Gottschedstraße 17 / Ecke Krohnskamp, 22301 Hamburg

Programm:
Felix Mendelssohn-Bartholdy  Hebriden-Ouverture „Fingals Höhle“ Edvard Grieg  Klavierkonzert a-moll
Solist: Martin Schumann, HfMT Hamburg
Pause
Ludwig van Beethoven   Sinfonie Nr. 2

Eintritt 12 €


Der Ärztliche Kulturkreis

Der Ärztliche Kulturkreis e.V. Hamburg in der Ärztekammer Hamburg besteht seit 1988. Der Verein möchte Hamburger Ärztinnen und Ärzte bei der Ausübung künstlerischer und kultureller Tätigkeiten fördern und auch gemütliche und interessante Stunden miteinander auf Ausfahrten oder Kurzreisen anbieten. Gerne können Sie uns Ihre Wünsche mitteilen. Die erst Vorsitzende Frau Dr. Gudrun Schwoerer ist sehr gespannt auf Ihre Anregungen.

Der Ärztliche Kulturkreis freut sich über neue Mitglieder (Jahresbeitrag 25 €). Wenn Sie Mitglied werden möchten, füllen Sie bitte den Aufnahmeantrag aus und senden ihn an folgende Adresse: 

Kontakt:
Dr. Gudrun Schwoerer
Ärztlicher Kulturkreis e. V. Hamburg in der Ärztekammer Hamburg
Postfach 65 03 47
22363 Hamburg
E-Mail: kulturkreis-hh@web.de

Aufnahmeantrag

Satzung des Vereins

Vortrag von Dr. Hans Melderis: Von der Doppelhelix zur Genschere

Der Termin liegt in der Vergangenheit!

11. Mai 2016, 17 Uhr

Ort: Ärztekammer Hamburg, Weidestr. 122 b, 13. Ebene

Das Strukturmodell der DNS, die 1953 von Watson und Crick in „Nature“ publizierte Doppelhelix (inzwischen Wissenschaftsikone), erwies sich nicht nur als Schlüssel zum „Geheimnis des Lebens“, sondern auch als Ausgangspunkt für die Gentherapie. Diese fasziniert Wissenschaftler und Kliniker, weil sie die Möglichkeit bietet, Krankheiten an ihren genetischen Wurzeln zu heilen. Nach anfänglicher Skepsis und Misserfolgen haben in jüngster Zeit klinische Gentherapie-Studien, unter Einhaltung exzellenter Sicherheitsstandards, therapeutische Erfolge erzielt.

Die jüngste, faszinierendste Variante der Gentherapie im Sinne einer Genedition und Modifikation, ist eine von Bakterien weiterentwickelte Genschere, die sich hinter dem Akronym CRISPR-Cas 9 verbirgt. Diese Technik der Genedition wird in einer Ausgabe des Wissenschaftsmagazins „Nature“ (21.01.2016, S. 261) als „biggest biotechnology advance since the polymerase chain reaction (PCR)“, beschrieben. Die Polymerase Kettenreaktion wurde 1986 erstmals publiziert (Nobelpreis 1993).

Für ein umfassendes Verständnis der Gentherapie beleuchtet Hans Melderis den wissenschaftlichen Hintergrund, der zur Entdeckung der Doppelhelix geführt hat und beschreibt die weitere Entwicklung bis zur Entschlüsselung des gesamten menschlichen Genoms.

Literatur zur Vorbereitung: Hans Melderis: „Geheimnis der Gene – Die Geschichte ihrer Entschlüsselung“ Europäische Verlagsanstalt, Hamburg, 2001 (günstig antiquarisch); im kommenden Hamburger Ärzteblatt 4/2016 und im Internet unter dem Stichwort „CRIPR-Cas 9".

Für das Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Hamburg wird diese Veranstaltung mit 3 Punkten bewertet.

Ihre Anmeldung per E-Mail an kulturkreishh@web.de oder an das Postfach 650347, 22363 Hamburg genügt, eine Bestätigung erfolgt nicht.

Jahresversammlung

1. Juni 2016, 17 bis 19 Uhr

Der Ärztliche Kulturkreis e.V. Hamburg lädt seine Mitglieder herzlich zur Jahresversammlung ein.

Ort: Ärztekammer Hamburg, Weidestr.122 b, 13. Ebene

Ausfahrt nach Wismar und Poel

16. Juli 2016

Abfahrt: 9 Uhr am Theodor-Heuss-Platz (Shell-Tankstelle am Dammtor)
Rückkehr: circa 20 Uhr
Unkostenbeitrag: 63 € pro Person (mindestens 30, maximal 44 Personen)

Ab Wismar begleitet uns eine Reiseleitung auf die Insel Poel. Zunächst laben wir uns an einer Räucherfischplatte mit Bratkartoffeln im Forellenhof (Nichtfischesser erhalten Schnitzel, bitte bei Ihrer Buchung angeben). Gut gestärkt lernen wir auf einer Rundfahrt diese Insel und das Ostseebad kennen. Anschließend beginnt die Schifffahrt durch die Wismarer Bucht; an Bord besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken.
In Wismar wieder angekommen unternehmen wir einen geführten Stadtrundgang durch die über 780 Jahre alte Hansestadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Voller neuer Eindrücke treten wir nach 1,5 Stunden schließlich unsere Rückfahrt an.

Anmeldung per E-Mail kulturkreis-hh@web.de oder an das Postfach 650347, 22363 Hamburg.

Mit der Überweisung von 63 € an die Deutsche Apotheker-und Ärztebank eG IBAN: DE80300606010002825589 sichern Sie sich Ihre Teilnahme an diesem sommerlichen Ausflug.

Führung durch das Grindel- und Universitätsviertel, das ehemalige „Klein Jerusalem“

26. August 2016, 16 Uhr

Treffpunkt: Dammtorbahnhof, Ausgang zur Moorweide (Theodor-Heuss-Platz, Shell Tankstelle)

„Im Schatten der Synagoge“ so lautet der Titel eines kleinen Buches von Arie Goral-Sternheim (hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung), welches die Erinnerungen des Autoren an seine Jugend in den 1930er Jahren im Stadtviertel Klein Jerusalem“ , dem Grindel enthält. Diese Spuren jüdischen Lebens im Univiertel – Sichtbares und Zerstörtes wie die Talmud-Tora-Schule, in der Kindergarten und Schule beständig wachsen, die zerstörte Bornplatzsynagoge, das Logenhaus sind Stationen auf einem Spaziergang, der Geschichte und Gegenwart in diesem Stadtteil vorstellen möchte.

Die Leitung hat Christine Harff.

Anmeldung per E-Mail kulturkreis-hh@web.de oder an das Postfach 650347, 22363 Hamburg.

Besuch des Komponistenviertels

2. November 2016, 16 Uhr

Der Ärztliche Kulturkreis besucht das sogenannte Komponistenviertel in Hamburg-Barmbek-Süd.

Mehr Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze.

Informationen zum Komponistenviertel erhalten Sie unter anderem auf den Seiten von hamburg.de.


© Foto: Hamburger Ärzteorchester/Andreas Costanzo