Arzt & Kultur

Das Ärzteorchester Hamburg

Das Hamburger Ärzteorchester wurde 1964 von dem Kirchenmusiker Willi Linow gegründet. Seine Mitglieder sind Ärzte oder dem Arztberuf familiär oder durch ihre Tätigkeit verbunden. Alle Musiker des Orchesters mit Ausnahme des Dirigenten sind Amateure. Das Hamburger Ärzteorchester probt an jedem Donnerstag von 20 Uhr bis 22 Uhr in der Alstercity, Weidestrasse 122 b, Saal 1, Ebene 01, in 22083 Hamburg.

Spielfreudige Interessentinnen und Interessenten herzlich willkommen!
Inbesondere sucht das Ärzteorchester derzeit Geigerinnen und Geiger, Hornisten, Trompeten-und Posaunenspieler. Bitte setzen Sie sich mit dem Dirigenten Thilo Jaques, Tel: 040 5133590, E-Mail:  thilo.jaques@googlemail.com, oder Dr. Ulrike Kiesselbach (Sprecherin des Vorstands), Tel: 040 5384952, E-Mail: harro.ulrike@web.de, in Verbindung.

Das Ärzteorchester Hamburg

Benefizkonzert zugunsten der Hamburger Krebsgesellschaft e.V.

Sonntag, 11. September 2016, 17 Uhr

Matthäuskirche, Gottschedstraße 17 / Ecke Krohnskamp, 22301 Hamburg

Programm:
Felix Mendelssohn-Bartholdy  Hebriden-Ouverture „Fingals Höhle“ und Peter Iljitsch Tschaikowski  Konzert für Violine und Orchester D-Dur op.35
Solistin: Liv Migdal
Pause
Ludwig van Beethoven   Sinfonie Nr. 2

Eintritt 12 €


Der Ärztliche Kulturkreis

Der Ärztliche Kulturkreis e.V. Hamburg in der Ärztekammer Hamburg besteht seit 1988. Der Verein möchte Hamburger Ärztinnen und Ärzte bei der Ausübung künstlerischer und kultureller Tätigkeiten fördern und auch gemütliche und interessante Stunden miteinander auf Ausfahrten oder Kurzreisen anbieten. Gerne können Sie uns Ihre Wünsche mitteilen. Die erst Vorsitzende Frau Dr. Gudrun Schwoerer ist sehr gespannt auf Ihre Anregungen.

Der Ärztliche Kulturkreis freut sich über neue Mitglieder (Jahresbeitrag 25 €). Wenn Sie Mitglied werden möchten, füllen Sie bitte den Aufnahmeantrag aus und senden ihn an folgende Adresse: 

Kontakt:
Dr. Gudrun Schwoerer
Ärztlicher Kulturkreis e. V. Hamburg in der Ärztekammer Hamburg
Postfach 65 03 47
22363 Hamburg
E-Mail: kulturkreis-hh@web.de

Aufnahmeantrag

Satzung des Vereins

Ausfahrt nach Wismar und Poel

16. Juli 2016

Abfahrt: 9 Uhr am Theodor-Heuss-Platz (Shell-Tankstelle am Dammtor)
Rückkehr: circa 20 Uhr
Unkostenbeitrag: 63 € pro Person (maximal 44 Personen, nur noch einzelne Plätze verfügbar)

Ab Wismar begleitet uns eine Reiseleitung auf die Insel Poel. Zunächst laben wir uns an einer Räucherfischplatte mit Bratkartoffeln im Forellenhof (Nichtfischesser erhalten Schnitzel, bitte bei Ihrer Buchung angeben). Gut gestärkt lernen wir auf einer Rundfahrt diese Insel und das Ostseebad kennen. Anschließend beginnt die Schifffahrt durch die Wismarer Bucht; an Bord besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken.
In Wismar wieder angekommen unternehmen wir einen geführten Stadtrundgang durch die über 780 Jahre alte Hansestadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Voller neuer Eindrücke treten wir nach 1,5 Stunden schließlich unsere Rückfahrt an.

Anmeldung per E-Mail kulturkreis-hh@web.de oder an das Postfach 650347, 22363 Hamburg.

Mit der Überweisung von 63 € an die Deutsche Apotheker-und Ärztebank eG IBAN: DE80300606010002825589 sichern Sie sich Ihre Teilnahme an diesem sommerlichen Ausflug.

Führung durch das Grindel- und Universitätsviertel, das ehemalige „Klein Jerusalem“

26. August 2016, 16 Uhr

Treffpunkt: Dammtorbahnhof, Ausgang zur Moorweide (Theodor-Heuss-Platz, Shell Tankstelle)

„Im Schatten der Synagoge“ so lautet der Titel eines kleinen Buches von Arie Goral-Sternheim (hrsg. von der Landeszentrale für politische Bildung), welches die Erinnerungen des Autoren an seine Jugend in den 1930er Jahren im Stadtviertel Klein Jerusalem“ , dem Grindel enthält. Diese Spuren jüdischen Lebens im Univiertel – Sichtbares und Zerstörtes wie die Talmud-Tora-Schule, in der Kindergarten und Schule beständig wachsen, die zerstörte Bornplatzsynagoge, das Logenhaus sind Stationen auf einem Spaziergang, der Geschichte und Gegenwart in diesem Stadtteil vorstellen möchte.

Die Leitung hat Christine Harff.

Anmeldung per E-Mail kulturkreis-hh@web.de oder an das Postfach 650347, 22363 Hamburg.

Mit der grünen Barkasse nach Kaltehofe

28. August 2016

Treffpunkt: Brücke 10 an den Landungsbrücken um 11.45 Uhr

Mit der „Grünen Barkasse“ der Maritimen Circle Line starten wir um 12.00 Uhr zu einer Fahrt nach Kaltehofe. Wir besuchen die historische Villa mit einer Führung über die Hamburger Wasserversorgung, halten kurz am Elbpark Entenwerder und erreichen gegen 16.00 Uhr wieder die Landungsbrücken. 

Kosten mit Museumsbesuch für Mitglieder: 17,50 €, Gäste: 18 €.

Anmeldung per E-Mail kulturkreis-hh@web.de oder an das Postfach 650347, 22363 Hamburg.

Vortrag von Dr. Hans Melderis: Kollidierende Schwarze Löcher beweisen Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie

21. September 2016, 17 Uhr

Ort: Fortbildungsakademie der Ärztekammer Hamburg, Weidestraße 122 B, 13. Etage

 Kollidierende Schwarze Löcher beweisen Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie

"Dem Zauber der Allgemeinen Relativitätstheorie wird sich kaum jemand entziehen können, der sie wirklich erfasst hat" (Albert Einstein) - doch versuchen wir es: Die von zwei US-Amerikanischen LIGO-Detektoren am 14. September 2015 detektierten und am 11. Februar 2016 offiziell bestätigten Gravitationswellen der Allgemeinen Relativitätstheorie wurden 1916 von Albert Einstein vorrausgesagt. Sie sind (neben der Periheldrehung des Planeten Merkur und der 1919 gefundenen Lichtablekung am Sonnenrand) der stärkste Beweis für die Richtigkeit der Allgemeinen Relativitätstheorie und der erste direkte Nachweis für die Existenz Schwarzer Löcher. Aus diesem erstmals sicher detektierten Gravitationswellen Signal konnten die Wissenschaftler folgendes herauslesen: Es kommt zu einer Vereinigung von zwei Schwarzen Löchern mit eine Masse von 29 resp. 36 Sonnenmassen zu einem Schwarzen Loch mit einer Masse von 62 Sonnenmassen. Die Differenz der ungeheuren Energie nach Einsteins E gleich MxC Quadrat von drei Sonnenmassen ist im Bruchteil einer Sekunde in Gravitationswellen Energie abgestrahlt worden. Nur eine derartige Energie ist aber ausreichend, um 1,3 Milliarden Jahre später von intelligenten höheren Primaten auf einem Staubkorn im All mit einem der empfindlichsten Detektoren, die jemals konstruiert wurden, aufgezeichnet zu werden.

  

Besuch des KomponistenQuartiers

2. November 2016, 16 Uhr

Treffpunkt: Peterstraße 28

In dem von engagierten Ehrenamtlichen betreuten Brahms-Museum, das ganz in der Nähe des 1943 zerstörten Geburtshauses von Johannes Brahms liegt, wird seit 1971 das Wirken von Johannes Brahms, seit 2011 von Georg Philipp Telemann und seit März 2015 von Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Adolf Hasse dargestellt. Moderne Medien erläutern musikalische Geschichten dieser Komponisten, deren Werke uns auch jetzt noch begeistern. Nach 60minütiger Führung ist in benachbarter Weinstube „Kleinhuis“ ein Tisch zum gemütlichen Beisammensein reserviert.

Kosten: Mitglieder 7 €, Gäste 7,50 €

Anmeldung per E-Mail kulturkreis-hh@web.de oder an das Postfach 650347, 22363 Hamburg.

Informationen zum KomponistenQuartier erhalten Sie unter anderem auf den Seiten von hamburg.de.

Einlaufparade zum Hafengeburtstag

5. Mai 2017, 12 bis 18 Uhr

Am 5.Mai 2017 begleiten wir wieder die Einlaufparade zum Hafengeburtstag, diesmal von 12 bis 18 Uhr auf dem Zweimaster „Jantje“. Diese Schonerbrigg ist mit ihrer Breite und Stabilität auch für unerfahrene Gäste zum Segeln ideal geeignet. Melden sich mehr als 20 Personen an, reservieren wir einen Dreimaster.

Kosten: Für 79.-€ erhalten wir auch ein deftiges Mittagessen und Kaffee/Tee mit Kuchen.

Reservieren Sie bitte bald zur optimalen Planung dieses begehrten Törns!

Anmeldung per E-Mail kulturkreis-hh@web.de oder an das Postfach 650347, 22363 Hamburg.


© Foto: Hamburger Ärzteorchester/Andreas Costanzo