Das neue bibliothekarische Angebot für Mitglieder der Ärztekammer

Mitglieder der Ärztekammer können zukünftig das umfassende Leistungs- und Serviceangebot von der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky (SUB) und der Ärztlichen Zentralbibliothek (ÄZB) nutzen. Die Gebühr beträgt jährlich 20 Euro und berechtigt zur Nutzung der Bibliotheken an den staatlichen Hamburger Hochschulen vor Ort. Zur Förderung der Fortbildungsmöglichkeit der Kammermitglieder im Selbststudium übernimmt die Ärztekammer Hamburg diese Jahresgebühr.

Wie erhalten Kammermitglieder einen neuen Bibliotheksausweis?

Wenn Sie einen Bibliotheksausweis mit Kostenübernahme der Jahresgebühr durch die Ärztekammer beantragen möchten, so erhalten Sie diesen ausschließlich bei der SUB. Gehen Sie hierfür bitte wie folgt vor:

  1. Registrierung bei der SUB:
    Bitte registrieren Sie sich bei der SUB mittels Webformular auf der Homepage www.sub.uni-hamburg.de.
  2. Einwilligungserklärung ausfüllen:
    Die Einwilligungserklärung ausgefüllt zur Abholung mitbringen ((bitte nicht an die Ärztekammer senden)).
  3. Abholung:
    Sie erhalten den Ausweis in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky (SUB), Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg.
    Wichtig:
    Bei der Abholung – nur in der Staatsbibliothek – weisen Sie bitte darauf hin, dass Sie Ärztekammermitglied sind. Bringen Sie hierfür bitte ein gültiges Personaldokument mit Adressnachweis (d.h. einen gültigen deutschen Personalausweis oder einen Reisepass mit gültigem Nachweis des Einwohnermeldeamts über einen Wohnsitz in Deutschland) mit und geben Sie zum Nachweis Ihrer Mitgliedschaft Ihre Einheitliche Fortbildungsnummer (EFN) an.

Serviceangebot der SUB und ÄZB

Serviceangebot der SUB

Die SUB bietet Nutzerinnen und Nutzer mit über 3,6 Mio Printmedien (davon über 6.000 laufend gehaltene Zeitschriften und Zeitungen) sowie über 840.000 elektronischen Medien (davon über 66.000 laufend gehaltenen Zeitschriften und Zeitungen) ein großes bibliothekarisches Angebot. Hinzu kommt ein umfangreiches Angebot an elektronischen Datenbanken sowie einen Digitalisierungsservice in der hauseigenen Medienwerkstatt. Die Literaturbestellung zur Ausleihe, einschließlich Fernleihe und Kopiendirektversand ist über die Webseite der SUB rund um die Uhr, Abholung und Rückgabe täglich bis 24.00 Uhr möglich. Die Bibliothekarische Auskunft im Informationszentrum ist fast während der gesamten Öffnungszeiten mit Ansprechpartner/-innen besetzt, die Sie bei Fragen zu den Katalogen, zur Fernleihe und bei der Suche nach Literatur unterstützen und beraten.

Öffnungszeiten: 105 Stunden / wöchentlich: täglich 9.00 bis 24.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 bis 24.00 Uhr, mehr unter www.sub.uni-hamburg.de.

Serviceangebot der ÄZB

Auch die ÄZB als zentrale Fachbibliothek der medizinischen Fakultät der Universität Hamburg bietet ein breites Spektrum an Recherchemöglichkeiten. Mehr als 300.000 Printmedien und eBooks, 50.000 eJournals – darunter 5.000 mit medizinischem Inhalt - und zahlreiche Datenbanken stehen zur Verfügung. Der größte Teil des Buchbestandes der ÄZB kann entliehen werden. Für Bestellungen von Literatur, die in der ÄZB nicht vorhanden ist; steht der Service der Fernleihe der SUB zur Verfügung.

Öffnungszeiten: 98 Stunden / wöchentlich: täglich von 8.00 bis 22.00 Uhr (einschließlich Samstag und Sonntag), mehr unter www.uke.de/aezb.

beluga: konsortialer Katalog für Hamburger Bibliotheken

Für Ihre Literatursuche steht Ihnen der konsortiale Katalog für Hamburger Bibliotheken (beluga) zur Verfügung.

beluga

Bibliothek des Ärztlichen Vereins schließt am 30. April 2017

Im September 2016 hat die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Hamburg entschieden, den eigenständigen Betrieb der Bibliothek des Ärztlichen Vereins (BÄV) in Trägerschaft der Kammer bis Ende 2017 einzustellen.
Da in der Zwischenzeit erfreulicherweise viele der Mitarbeiterinnen bereits berufliche Weiterbeschäftigungen gefunden haben, schließt die BÄV zum 30. April 2017.

Rückgaben von Büchern können über die Rückgabebox im 2. Stock der SUB im Hauptgebäude zu den Öffnungszeiten der SUB jederzeit erfolgen.

Historischer Altbestand bleibt erhalten

Die Kooperation mit der SUB beinhaltet, dass die wertvollen Bestände der BÄV als „Historische Bibliothek des Ärztlichen Vereins“ in die Abteilung Sondersammlungen der SUB aufgenommen und als solche im Katalog kenntlich gemacht werden. Zudem werden spezielle Sammlungen von der SUB übernommen. Entsäuerte Bücher sowie die durch den Förderverein restaurierten Bücher gehen ebenfalls in den SUB-Bestand über.

Auf diese Weise wird neben dem historischen Altbestand ein weiterer bedeutender Teil des Gesamtbestands der BÄV erhalten und bleibt sowohl der Ärzteschaft als auch der interessierten Öffentlichkeit dauerhaft weiterhin zugänglich. Dafür müssen die Bestände in die SUB überführt und dort eingearbeitet werden. In dieser Zeit stehen die Bestände nicht zur Verfügung. Wir bitten um Ihr Verständnis.